Frauen 1   |  24.11.2018  |   HC Winnenden - SV Hohen-Neu 3   |  22 : 21

Auf erste Niederlage folgt Nervenkrimi

25.11.2018

Mund abwischen – weitermachen. Das hatten sich die HCW-Mädels auf die Fahne geschrieben. Sie wollten sich, nachdem ihre Nerven sie in der Vorwoche gegen stark kämpfende Weinstädterinnen im Stich gelassen hatten, heute wieder gefestigt und nervenstark präsentieren. Das Fehlen von vier Feldspielerinnen sollte durch Unterstützung der Frauen 2 aufgefangen werden, danke Mädels! Entgegen ihrer guten Vorsätze starteten die Mädels schwach, es stimmte vorn und hinten nicht und die Torhüterin bekam keinen Ball zu fassen. So stand es in der 6. Minute 0:4. Beim 2:7 in der 10. Minute nahm der HCW-Trainer die Auszeit und wusch seinen Mädels ordentlich den Kopf. Dies zeigte  Wirkung, hinten wurden nun Bälle gehalten und gewonnen. Im Angriff waren die HCW-Frauen jetzt ebenfalls erfolgreich, auch wenn die starke Gästetorhüterin den Mädels das Leben hin und wieder schwer machte. Die HCW-Frauen kämpften sich bis zur 18. Minute zurück (7:7). Ein offener Schlagabtausch folgte  (9:9 in der 27. Minute). Durch einen gehaltenen Siebenmeter und ein Tor über außen führten die Mädels zur Halbzeit (10:9). Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel eng. Bis zur 37. Minute konnten die HCW-Frauen ihre Führung halten, dann kam der Ausgleich von Hohenacker/Neustadt zum 15:15. In der 44. Minute führten die Gäste wieder mit zwei Toren (17:19), bis zur 53. Minute hielten sie die Winnender Mädels auch auf 2-Tore-Abstand. Die HCW-Mädels gaben jedoch nicht auf, in der 58.Minute waren sie zurück und führten mit 21:20. Der Ausgleich durch die Gäste folgte in der 59. Minute prompt. Nun hieß es Nerven behalten und alles geben. Knapp 30 Sekunden vor Schluss wurde der letzte Abschluss der Gäste von der Torhüterin gehalten, die Mädels spielten nach vorn, bauten auf. Zehn Sekunden vor Schluss wurde ihr Rückraumwurf geblockt. Dieser landete bei der Winnender Kreisläuferin, die 3 Sekunden vor Ende den Ball im Tor der Gäste versenkte. Nun gab es für die HCW-Mädels kein Halten mehr. Gemeinsam haben sie sich diesen Sieg erkämpft, sich nie aufgegeben und im entscheidenden Moment die Nerven behalten!

Es spielten (Tore/davon 7-Meter):

HC Winnenden: Messerschmidt;  Weinacht, I. (4/3), Sucu, Baumann (1), Hähl (1), Andreß, L. (3), Sommer (2), Rilling (3), Weinacht, A. (1), Lämmle (3), Ilse (2), Pflugfelder (2), Hoffrichter.

SV Hohenacker/Neustadt 3: Schulze, Oehme (1), Laible (1), Heck, Mathessohn (1), Pichler (2), Wahl, Jung (3/1), Fröhlich (5), Ruppert (4/2), Volz, Ruof (4), Brand.

76 database queries in 0,196