Männer 1   |  15.02.2020  |   SG Weinstadt 2 - HC Winnenden   |  22 : 26

Auswärtssieg beim Klassenprimus

17.02.2020

Mit einer couragierten und disziplinierten Leistung haben die HCW-Herren dem unangefochtenen Bezirksligaspitzenreiter aus Weinstadt die erste Heimniederlage beschert. Die SG Weinstadt 2 hat in ihren bisher absolvierten Heimspielen durchschnittlich mehr als 36 Tore erzielt – gegen den HCW waren es nur 22! Wie in der Vorwoche beim Heimsieg gegen den SV Fellbach 2 war erneut die bärenstarke Abwehr zusammen mit dem sehr guten Torhütergespann Lukas Lorey/Janis Goretzki der Erfolgsgarant. Der HCW fand nicht sonderlich gut ins Spiel. Es dauerte mehr als fünf Minuten bis zum ersten Torerfolg, die Hausherren hatten da bereits dreimal eingenetzt. Winnenden war bemüht, sich über eine gute Abwehrarbeit in die Partie zu kämpfen, um so auch Sicherheit in das eigene Angriffsspiel zu bekommen. Dies gelang nur bedingt – im Angriff unterliefen dem HCW zu viele leichte Fehler, so dass man die gesamte erste Hälfte einem Rückstand hinterherlief (10:8/30.). Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs musste man in Unterzahl zwei weitere Treffer hinnehmen (12:8/32.). Was man zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, es sollte der höchste Rückstand in dieser Partie für den HCW sein. Beim Stand von 14:11 nach 37 Minuten starteten die HCW-Herren eine furiose Aufholjagd. Mit einem 9:2-Lauf wurde die Begegnung innerhalb von 15 Minuten zum 20:16 (52.) aus Winnender Sicht gedreht. Das Heimteam verzweifelte am Abwehrbollwerk des HCW und diesen Vorsprung ließ man sich bis zum Spielende nicht mehr nehmen.

Es spielten [Spieler (Tore/davon Siebenmeter)]:

SG Weinstadt 2:

Oesterle, Klass; Köhn, Freidel, Klöpfer (5), Tschirley (1/1), Louis (4), Dobric (5), Stoeß, Boland (2), Rühle (4/1), Baireuther (1), Scheday, Sigle

HC Winnenden:

Lorey, Goretzki; Rose (1), Rilling (5), Weiß, Krathwohl (1), Golderer (2), Rittberger (1), Eichinger (4), Oechsle (3), Härdter, Friz (7/3), Hamm er (2)

 

76 database queries in 0,179