Frauen 1   |  07.05.2022  |   HSV Stam/Zuff - HC Winnenden   |  23 : 27

Auswärtssieg der Frauen 1

08.05.2022

Im vorletzten Saisonspiel konnten die Frauen 1 am Ende souverän die Punkte aus Stammheim/Zuffenhausen mit nach Hause nehmen. Lange Zeit machten sie das Spiel jedoch unnötig spannend.

Die ersten fünf Minuten der Begegnung gestalteten sich offen (2:2), dann konnten sich die HCW-Frauen nach zwei schnellen Toren durch Julia Morgel und Celine Krug erstmals zwei Tore absetzen, die Gastgeberinnen schlossen aber direkt wieder auf (3:4). Durch konsequente Abwehrarbeit in dieser Phase des Spiels gelang es den Winnenderinnen jedoch, sich Stück für Stück einen Vorteil zu erspielen. Sarah Weber im HCW-Tor machte es den Gastgeberinnen zudem schwer und schnappte sich ein ums andere Mal den Ball – so lagen die HCW-Frauen in der 15. Minute mit drei Toren vorne (5:8).

Die Damen aus Stammheim/Zuffenhausen ließen sich aber nicht abschütteln und schlossen bis zur 18. Minute wieder zum 7:8 auf. Nach einem verwandelten Strafwurf durch Vanessa Reichert zum 7:9 zog der Trainer der Gastgeber die grüne Karte. Die Auszeit zeigte binnen einiger Minuten Wirkung. Zwar konnten die HCW-Frauen nochmals durch Reichert und Anita Pflugfelder vorlegen. Die Abwehr war aber nun immer wieder nicht gewohnt stabil und ermöglichte den Gegnerinnen komfortable Abschlüsse. Daher gelang den Gastgeberinnen in der 25. Minute der Ausgleich zum 11:11.

Trainer Stefan Albrecht sah sich nun gezwungen, seine Mannschaft zur Auszeit zu bitten. Nach erneuter Führung durch Jana Thudium hatten die HCW-Frauen allerdings in der 28.Minute das Nachsehen – erstmals seit Minute zwei mussten sie einen Rückstand hinnehmen (13:12). Zwei verwandelte Siebenmeter durch Franziska Andreß brachten die HCW-Frauen jedoch wieder in Front und mit einem Treffer durch Thudium ging es beim Stand von 14:15 in die Kabinen.

Mehr Durchschlagskraft im Angriff, mehr Stabilität und Zugriff in der Abwehr – Albrecht schwor seine Mannschaft in der Pause ein und forderte noch mehr Einsatz von jeder einzelnen Spielerin. Und seine Ansprache zeigte Wirkung: Mit einem 6:0-Lauf innerhalb von 6 Minuten zeigten die HCW-Frauen nach Wiederanpfiff eindrucksvoll, dass die Punkte an diesem Tag mit nach Winnenden gehen sollten. Die Abwehr stand stabiler und Eva Messerschmidt, die in der 2. Halbzeit zwischen den HCW-Pfosten stand, fand gut ins Spiel und konnte direkt einige Paraden zeigen und einen Siebenmeter parieren. So mussten die HCW-Frauen erst in der 37. Minute den ersten Gegentreffer der zweiten Hälfte zum Spielstand von 15:21 hinnehmen.

Die folgenden Spielminuten zeigten einen munteren Schlagabtausch, die Gastgeberinnen gaben sich nicht geschlagen und konnten in der 41. Minute auf vier Tore verkürzen (18:22). Die beiden Andreß-Schwestern brachten den HCW jedoch wieder mit sechs Toren in Front und Messerschmidt konnte einen weiteren Strafwurf vereiteln (18:24 in der 45. Minute). Dann aber schlossen die Gastgeberinnen erneut auf und es stand zehn Minuten vor Ende 20:24. Weiterhin konnten die HCW-Frauen also keine endgültige Vorentscheidung zu ihren Gunsten erzwingen.

Die verbleibenden zehn Minuten gestalteten sich dann relativ unspektakulär – beiden Mannschaften gelangen noch einige Treffer, die Abwehrreihen beider Mannschaften konnten Ballgewinne zeigen. Die HCW-Frauen brachten ihre 4-Tore-Führung über die Zeit und konnten beim Endstand von 23:27 dank starker zweiter Hälfte verdient den Sieg feiern und die Punkte mit nach Winnenden nehmen.

Zum letzten Saisonspiel treten die HCW-Frauen am kommenden Donnerstag beim MTV Stuttgart an und wollen auch dort die Punkte einfahren und auf dem vierten Tabellenplatz die Runde beenden. Über lautstarke Unterstützung freut sich die Mannschaft 😉

 

Es spielten (Tore/davon 7-Meter):

HC Winnenden: Messerschmidt, Weber; Reichert (2/1), L. Andreß (3/1), Morgel (2), F. Andreß (5/3), Ade, Michel (1), Seibold (1), Krug (5), Thudium (6), Pflugfelder (2).

HSV Stammheim/Zuffenhausen: Brunecker, Schiewe, Hummel (1), Hurst (4/1), Bek (4/2), Jaster (4), Fiorenza, Baumann (4), Kuchelmeister (6), Fey.

 

 

74 database queries in 0,207