Männer 1   |  14.11.2021  |   SV Hohen-Neu - HC Winnenden   |  30 : 29

Denkbar knappe Niederlage in Hohenacker

15.11.2021

SV Hohen-Neu – HC Winnenden 30:29

Nach einem spielfreien Wochenende ging es vergangenen Sonntag nach Hohenacker-Neustadt zum Tabellenzweiten. Dieser ist in der bisherigen Spielzeit noch ohne Heimniederlage.

Es war von Anfang an klar, dass dies keine einfache Aufgabe werden würde. Ersatzgeschwächt und mit Unterstützung aus der zweiten Mannschaft, ging es darum, so gut wie möglich zu bestehen.

Dafür kamen die Männer aus Winnenden aber überraschend gut ins Spiel. Nach anfänglichem abtasten und einigen schnellen Führungswechseln in den ersten Minuten, konnten sich die Gäste nach 14 Minuten erstmals mit drei Toren absetzen (7:10). Es wirkte fast so, als hätte man den Gegner gut in den Griff bekommen und könne das Spiel kontrollieren. Dafür sprach eine Führung mit 11:15 Toren nach knappen 20 Minuten. In der Folge ließ man den Gegner allerdings wieder heran kommen. Unaufmerksamkeiten in der Abwehr luden immer wieder zu Toren über die Mitte und den Kreis ein. Eine gute Abwehr wurde gegen Ende eines jeden Angriffs doch mit einem Gegentor bestraft. So stand es zur Halbzeit nur noch 17:19 für Winnenden. Aus einer komfortablen Führung ging es nun etwas geknickt in die Kabine, obwohl man doch noch mit zwei Toren führte.

Für die zweite Spielhälfte galt es nochmals alle Kräfte zu mobilisieren und vor allem die Abwehr besser aufzustellen. Der Angriff passte bislang soweit, es konnten immer noch genug Tore erzielt werden um die Führung zu verwalten.

Die Vorgaben konnten leider nur bedingt umgesetzt werden. Immer wieder gelang es den Gastgebern einfache Tore zu werfen. Anstatt weg zu ziehen, ließen die Gäste die Tür sehr weit offen und Hohenacker machte immer weiter Druck, bis es in der 49. Minute mit 23:23 wieder unentschieden stand. Nach einer Auszeiten beider Teams in der Shclussphase, konnten die Winnender erneut mit zwei Toren absetzen. Es waren nur noch drei Minuten zu spielen, ehe eine unglückliche Zweiminuten Strafe sowieso eine offene Deckung das Leben noch einmal schwer machten. Leichte Ballverluste, schnelle Gegentore und ein nicht gut zu Ende gespielter Angriff bei drohendem Zeitspiel sorgten dann für die Entscheidung und das bittere Ende, als der Ball mit ertönen der Sirene zum 30. Mal einschlägt und den Endstand von 30:29 für die Heimmannschaft markierte.

Wir bedanken uns bei allen mitgereisten Zuschauern für die Unterstützung!

Es spielten:

SV Hohen-Neu:

Lidle (1), Hartmann (4/1), Widholm (6), Brand, Bok (1), Pichler (5), Lechner (1), Wunderlich (4), Berhe (5), Gutheinz (1), Lange, Renner (2), Rudolf

HC Winnenden:

Lorey, Rose (5/2), Luckert (6/1), Rixe, Rivinius (5), Häußler, Golderer, Rittberger (2), Eichinger (3), Maichle (2), Hammer (3), Härdter (3)

75 database queries in 0,204