Frauen 1   |  23.10.2021  |   HC Winnenden - HC Schm/Oeff 2   |   26 : 23

Hart erkämpfter Heimsieg

24.10.2021

In einem bis zum Schluss nervenaufreibenden Spiel holten sich die Frauen 1 am HCW-Girls Day mit einem 26:23-Sieg gegen den HC Schmiden/Oeffingen 2 verdient die nächsten beiden Punkte.

Den ersten Treffer landeten die Gäste, jedoch zogen die HCW-Frauen direkt nach. Bis zur 10. Minute konnten die Damen aus Schmiden/Oeffingen vorlegen, die Winnender Frauen glichen stets aus (5:5). Eine knappe 1-Tore-Führung wechselte dann munter zwischen beiden Mannschaften, jedoch konnte sich keines der Teams absetzen (8:7 in der 20. Minute). Die HCW-Frauen arbeiteten gut in der Abwehr und beharkten die Gäste, Torhüterin Sarah Weber konnte schöne Paraden gegen die Rückraumschützinnen aus Schmiden/Oeffingen zeigen. Doch auch auf der Gegenseite sah man sich einer stark agierenden Abwehr gegenüber, sodass jedes Tor hart erkämpft und clever herausgespielt werden musste. Erst in den letzten 6 Minuten der ersten Hälfte konnten die HCW-Frauen sich durch einige schnelle Tore einen Vorteil verschaffen. So ging es beim Stand von 12:8 in die Kabinen.

Nicht nachlassen, weitermachen und noch einen drauf setzen – die Ziele für Hälfte zwei waren klar! So starteten die HCW-Frauen hochmotiviert und erhöhten zum 13:8. Die Gäste ließen allerdings keinesfalls den Kopf hängen und stemmten sich gegen den Rückstand. Immer wieder beantworteten sie Tore der HCW-Frauen direkt mit einem Gegentreffer. Die HCW-Frauen ließen einige Unkonzentriertheiten im eigenen Angriffsspiel zu, sodass Trainer Stefan Albrecht bereits in der 38. Minute beim Spielstand von 15:11 seine Auszeit ziehen musste. Diese brachte jedoch nicht den gewünschten Erfolg. Der Spielfluss auf Seiten der Gastgeberinnen stockte, einzig Jana Thudium konnte bis zur 44. Minute ein Tor erzielen und so musste man den Ausgleichstreffer zum 16:16 hinnehmen. In der 45. Minute konnten die Gäste sogar in Führung gehen (16:17), wieder war es Jana Thudium, die mit einer Einzelaktion ausglich.

Beim 17:18 in der 48.Minute mussten sich die HCW-Frauen endgültig aufrütteln, wollten sie doch die Punkte in heimischer Halle behalten. Trainer Stefan Albrecht versuchte es mit einer erneuten Umstellung – auch Torwarttrainer Jogi Weinacht zog den „psychologischen Wechsel“ zwischen den Pfosten. Diese Taktik schien Früchte zu tragen. Zwar konnten die Damen aus Schmiden/Oeffingen ein letztes Mal in der 50. Minute ihre Führung behaupten (18:19), dann jedoch kamen die HCW-Frauen zurück. Nach dem Ausgleich durch Franziska Andreß konnten die HCW-Frauen nun ihrerseits vorlegen. Luisa Andreß traf innerhalb von zwei Minuten zweimal, einen Tempogegenstoß der Gäste konnte Eva Messerschmidt mit einer Parade vereiteln. Dennoch zogen die Gäste in der 53. Minute wieder gleich (21:21). Das Spiel war an Spannung kaum zu überbieten!

Nun mussten die HCW-Frauen die Nerven behalten. Donjeta Furra verwandelte stark vom Siebenmeter-Punkt, doch es folgte die direkte Antwort der Gäste (22:22). Der erneute Führungstreffer gelang wieder Luisa Andreß über außen, Donjeta Furra erhöhte per Strafwurf auf 24:22. Nach der Auszeit des Gästetrainers in der 57. Minute erzielten die Gäste nochmals den Anschlusstreffer (24:23)– die letzten eineinhalb Minuten der Begegnung gehörten allerdings den HCW-Frauen. Erneut blieb Donjeta Furra eiskalt vom Siebenmeterpunkt und konnte somit ihren 5. Treffer im 5. Versuch verwandeln. Den Schlusspunkt setzten ebenfalls die HCW-Frauen und konnten so vor vollen Rängen nach kampfstarker Mannschaftsleistung verdient den 26:23-Sieg feiern! Mit 8:2 Punkten und Tabellenplatz 3 gehen die Frauen 1 somit zufrieden in eine spielfreie Woche.

Es spielten (Tore/davon 7-Meter):

HC Winnenden: Messerschmidt, S. Weber; Krug (2), Baumann (4/2), Furra (5/5), V. Weber, L. Andreß (5/1), Morgel, F. Andreß (1), Ade (1), Michel, Weinacht (3), Seibold, Thudium (5).

HC Schmiden/Oeffingen 2: Pantele, Baum (3/2), Zerweck, Beutter (3), N. Kadel, Ruof, Tambe (1), Ademaj (4), Bürkle, Faßnacht (5), Beyerle (6/1), S. Kadel (1), Mitic, Golombek.

 

82 database queries in 0,204