Frauen 1   |  02.04.2022  |   HC Winnenden - Hbi Weil/Feuer   |   27 : 27

Punktgewinn gegen Spitzenreiter

02.04.2022

Gegen die bisher verlustpunktfreien Tabellenführer aus Weilimdorf/Feuerbach erkämpften sich die Frauen 1 in einem turbulenten und spannenden Spiel verdient einen Punkt.

Das erste Tor der Partie erzielten die Gäste vom Siebenmeterpunkt, kurz darauf konnten sie zum 0:2 nachlegen. Dann jedoch nahmen auch die HCW-Frauen Fahrt auf und die Begegnung gestaltete sich offen. Die starken Abwehrreihen beider Teams dominierten die Anfangsphase, sodass es in der 12. Minute 3:3 stand. In der 13. Minute gelang den HCW-Frauen erstmals der Führungstreffer durch Jana Thudium, die nach 6 torlosen Minuten beider Mannschaften durch einen weiteren Treffer beim Stand von 5:3 den Gästetrainer zu seiner ersten Auszeit zwang.

Die Abwehr der Gastgeberinnen um Maren Michel und Judith Ade kämpfte am heutigen Samstag aufopferungsvoll und bekam immer wieder Zugriff, Eva Messerschmidt zwischen den Pfosten konnte ebenfalls wichtige Akzente setzen. So gelang es den HCW-Frauen in den folgenden 12 Spielminuten der 1. Hälfte immer ein bis zwei Tore vorzulegen. Rahel Baumann zeigte sich dreimal vom Siebenmeterpunkt treffsicher und Donjeta Furra erzielte drei sehenswerte Treffer im 1-gegen-1. Die Gäste ließen sich allerdings nicht abschütteln und verloren nie den Anschluss, sodass es beim Halbzeitstand von 11:10 in die Kabinen ging.

Die zweite Halbzeit versprach somit weiterhin Spannung und das Spiel blieb offen. Den ersten Treffer der 2. Hälfte erzielte erneut Rahel Baumann nervenstark per Strafwurf. Jedoch konnten die Gäste bereits in der 33. Minute zum 12:12 ausgleichen. Es folgte ein munterer Schlagabtausch, dann konnten die Damen aus Weilimdorf ihrerseits wieder in Führung gehen (14:15 in der 35. Minute). Dies sollte allerdings die letzte Führung für die Gäste bleiben. Die HCW-Frauen legten alles in die Waagschale und konnten immer wieder ein oder zwei Treffer vorlegen, jedoch zogen die Gäste immer nach. Die HCW-Frauen zeigten eine starke Abwehrleistung im Zusammenspiel mit Messerschmidt und ärgerten die Spitzenreiter der Bezirksliga gewaltig. Das Spiel blieb weiterhin eng.

Beim Spielstand von 23:22 in der 47. Minute mussten die HCW-Frauen eine Zweiminutenstrafe plus Strafwurf hinnehmen, der den Damen aus Weilimdorf erneut den Ausgleich bringen sollte. Mit ihrem zweiten parierten Strafwurf konnte Messerschmidt im HCW-Tor allerdings vorerst den Ausgleichstreffer verhindern. Dieser folgte jedoch in der 50. Minute und das Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Die HCW-Frauen hatten bis zur 54. Minute das Momentum auf ihrer Seite, sie konnten sogar erstmals mit drei Toren in Führung gehen (26:23). Allerdings legten die Gäste daraufhin ebenfalls noch eine Schippe drauf und konnten in der letzten Minute zum 27:27 ausgleichen.

Nun folgten turbulente 58 Sekunden. HCW-Trainer Stefan Albrecht zog die grüne Karte und schwor sein Team nochmals ein. Kurz darauf traf Judith Ade – der Treffer zählte aber nicht. 8 Sekunden vor dem Ende nahm der Gästetrainer erneut die Auszeit. Mit der Sirene folgte ein letzter Freiwurf für die Gäste, der auch seinen Weg ins Tor fand – und ebenso wie der vorherige Treffer der HCW-Frauen als nicht gültig abgepfiffen wurde.

So endete das Spiel beim Spielstand von 27:27. Die HCW-Frauen feierten den Punktgewinn gemeinsam mit den zahlreich erschienenen Zuschauern und freuten sich verdient über ihre starke Teamleistung und ihren großartigen Kampfgeist.

 

Es spielten (Tore/davon 7-Meter):

HC Winnenden: Messerschmidt, S. Weber; Krug (3), Baumann (9/6), Furra (4), V. Weber (1), L. Andreß (1), F. Andreß (1), Ade (2), Michel (1), Seibold, Thudium (4), Pflugfelder (1).

Hbi Weilimdorf/Feuerbach: Eichinger, Ja. Klein, Steger, Haar (3), König, Paul (4), Engelhardt, Schmidt (8/1), Je. Klein (2), Eichinger, Karge, Rittner, Skacel (1), Müller (9/5).

 

 

74 database queries in 0,210