Frauen 1   |  27.11.2021  |   HSG Ob. Neckar - HC Winnenden   |   20: 27

Stark erkämpfter Auswärtssieg

27.11.2021

Im direkten Duell um Tabellenplatz 3 bei der punktgleichen HSG Oberer Neckar hatten sich die HCW-Frauen viel vorgenommen. Die ersten Minuten waren von den starken Abwehrreihen geprägt. Während die Gastgeberinnen ihre erste Chance vom 7-Meter-Punkt nicht verwerten konnten, gelang den HCW-Frauen kurz darauf der erste Treffer der Begegnung vom Punkt durch Rahel Baumann. Jedoch fiel es den HCW-Frauen schwer, ihre Chancen aus dem Spiel heraus vorne zu verwerten. So stand es in der 9. Minute 2:2. Zwar konnte in der 10. Minute ein weiterer Strafwurf der Gastgeberinnen vereitelt werden, dennoch zog HCW-Trainer Stefan Albrecht bereits in der 10. Minute seine 1. Auszeit.

Die Ansprache zeigte nicht direkt Wirkung, vielmehr gelang es nun vermehrt den Damen vom Neckar, sich durchzusetzen und sie konnten so in der 11. Minute mit 4:2 in Führung gehen. Die HCW-Frauen zeigten aber die richtige Reaktion – die Abwehr stand weiterhin stark und man konnte bis zur 12. Minute durch zwei schöne Aktionen von Rahel Baumann zum 4:4 ausgleichen. In der 16. Minute stand ein letztes Mal ein unentschieden auf der Anzeigetafel (5:5). Dann zeigten die HCW-Frauen, dass sie die Punkte heute definitiv behalten wollten. Die Gastgeberinnen scheiterten oftmals an der starken Abwehr der HCW-Frauen– konnten sie sich doch einmal durchsetzen, bissen sie sich an der gut aufgelegten Eva Messerschmidt im HCW-Tor die Zähne aus. So ging es beim Stand von 7:10 in die Kabinen.

Es war allen klar – nachlassen war nun keine Option. Dennoch hatten nach Wiederanpfiff kurz die Gastgeberinnen das Glück auf ihrer Seite und konnten Fehler der ein wenig hektisch agierenden HCW-Frauen für zwei schnelle Tore nutzen. So gelang ihnen in der 32. Minute der Anschlusstreffer zum 9:10. Das allerdings rüttelte die HCW-Frauen gründlich wach. Sie fanden zu alter Stärke zurück und erhöhten bis zur 41. Minute auf 10:18. Die Abwehr im Verbund mit Messerschmidt brachte die Damen vom Neckar ein ums andere Mal zum Verzweifeln. Im Angriff führten viel Bewegung und sehenswerte Aktionen zum Erfolg, vor allem Alessa Weinacht erzielte in der 2. Halbzeit einige wichtige Treffer.

Die Gastgeberinnen versuchten nun, über eine schnelle Mitte die Abwehrreihen der HCW-Frauen aufzureißen, was ihnen einige Male auch gelang. Zweimal noch konnten sie bis auf 5 Tore zu den HCW-Frauen aufschließen (17:22 in der 51. Minute/ 19:24 in der 55. Minute). Diese ließen aber keinerlei Zweifel aufkommen, wer am heutigen Tag als Sieger von der Platte gehen sollte. Sie kämpften bis zur letzten Sekunde für- und miteinander und gewannen verdient mit 20:27.

So feierten die HCW-Frauen nach großem Kampf und starker Teamleistung zusammen mit ihrem lautstarken Publikum (DANKE für eure Unterstützung) die nächsten zwei Punkte und Tabellenplatz drei. Mit demselben Kampfgeist und Zusammenhalt wollen die HCW-Frauen auch im letzten Spiel der Hinrunde am kommenden Sonntag in Stammheim/Zuffenhausen als Team alles geben.

 

Es spielten (Tore/davon 7-Meter):

HC Winnenden: Messerschmidt, S. Weber; Bayer (1), Krug, Baumann (4/1),V. Weber (2), L. Andreß (5), Morgel (2), F. Andreß (2), Ade, Weinacht (9/2), Seibold, Leufen (2).

HSG Oberer Neckar: Hellmann, Bücheler, Trunzer, Saschin, Dovridou (2), Bayer, Eitler (1), Wagner (2), Mischke (3), Koch, Walz, Lindermayr (6/2), Rupp (4/3), Leo (2).

74 database queries in 0,208