Weibliche Jugend B1   |  01.12.2019  |   HC Winnenden - HSG Ca-Mü-Max   |  17:14

wJB1: … es waren zwei weitere Punkte

02.12.2019

Die Mannschaft zeigte Charakter. Vielleicht lag es an den Nachwehen der tollen Weihnachtsfeier, vielleicht auch daran, dass man nach langer Zeit wieder einmal in der Stöckachhalle angetreten ist. Auf jeden Fall bleiben die beiden Punkte mit dem 17:14 Erfolg über Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See in Winnenden.

Mit einer veränderten Anfangsformation ging es in dieses Spiel. Auf dem Papier war man Favorit und so sollte das Spiel auch geführt werden. Der Gegner aus Ca-Mü-Max hielt jedoch dagegen – und damit wurde das Spiel spannender als geplant.

Bislang kennzeichnend für die Spiele der B1 waren Tore deutlich jenseits der 20 Tore Marke. Ein sehr gute gegnerische Torhüterin und auch ein nicht konsequentes Wurfverhalten verhinderten heute jedoch, dass man sich mit mehr als 3 Toren absetzen konnte. Nach 18 Minuten hatte man erstmals den Rückstand zum 6:6 aufgeholt und ging bis zur 22 Minute mit 9:7 in Führung. Aber auch der zweite gehaltene 7 m trug nicht dazu bei die Führung anschließend noch ein wenig auszubauen. Stattdessen musste man kurz vor Halbzeitende noch den 8:9 Anschlusstreffer hinnehmen.

In den ersten 5 Minuten der zweiten Halbzeit konnte man die Führung dann erstmalig auf 3 Tore ausbauen. Es schien das Zeichen gesetzt. Ca-Mü-Max gab sich jedoch keineswegs auf. Erneut kamen sie auf 13:12 heran. Zum richtigen Zeitpunkt wurden dann jedoch auch die entscheidenden Nadelstiche gesetzt. Die Tempogegenstöße nach der Umstellung auf eine 5:1 Abwehr stabilisierten Mannschaft und Ergebnis. Und beim 17:14 war dann das Spiel bei eigenem Ballbesitz und einer verbleibenden Spielminute gewonnen. Damit geht Tabellenplatz 2 vorübergehend wieder nach Winnenden.

Einmal treten die Mädels dieses Jahr noch an. Am kommenden Wochenende spielt die B1 zum Jahresabschluss nochmals zuhause. Gegner ist der SV Fellbach. Die Fellbacherinnen haben nur 2 Minuspunkte mehr auf dem Konto. Es wird also kein Selbstläufer. Gespielt wird in der Kärcherhalle am Samstag, 7.12. um 12:15 Uhr.

Gespielt haben:

Linda Höh, Elena Heck, Leonie Bayer (2), Lotta Mühlpointner (6/2), Annika Beck, Lina Grötsch (1), Maria Mavridou (5), Leni Heidenwag (1), Laura Bader, Kiveli Athanasiou, Laura Bader, Lena Blessing, Rebekka Lerch (2), Hannah Schaupp und Jaskin Kaur Gill.

76 database queries in 0,177