Weibliche Jugend D1   |  14.11.2021  |   HSK Urbach-Plüderhausen - HC Winnenden   |  15:17

wJD 1: Erfolg nach starker zweiter Halbzeit

14.11.2021

Das waren ja fast zwei Handballpiele, die die zahlreich mitgereisten Fans erleben durften.

Mit nur 9 Spielerinnen war man nach Urbach gereist – das schien anstrengend zu werden. Und tatsächlich, nach einem erfolgreichen Start und dem ersten Tor durch die Mädels war man zu zaghaft, zaudernd und zögerlich – irgendwie noch nicht richtig da oder gebremst. Das Spielfeld wurde der Heimmannschaft großzügig überlassen und man lud Urbach immer wieder zu einfachen Toren ein. Folgerichtig geriet man mit 1:4 ins Hintertreffen. Auch ein zwischenzeitliches Hoch und der 4:4 Ausgleich half nicht richtig das Spiel an sich zu ziehen. Kurze Zeit später lag man wieder 3 Tore zurück und diese Tordifferenz hatte auch zum Halbzeitpfiff Bestand.

Aus der Kabine kam jedoch eine völlig verwandelte Mannschaft zurück. Plötzlich lief der Ball schnell durch die eigenen Reihen, die freie Mitspielerin wurde gesehen, der Abschluss war konsequent und vor allem: die Abwehr samt Torhüterin stand in den zweiten 20 Minuten super stabil. Urbach bekam kaum noch Luft. Ein rascher 4:0-Lauf nach der Pause drehte das Spiel. Auch wenn es dann eine 10-minütige, ausgeglichenere Phase gab, man gewann den Eindruck: das geben die Mädels nicht mehr her. Und so war es auch. Nach dem 14:14 zogen sie nochmals an und erzielten 3 Tore in Folge und damit waren die Punkte in trockenen Tüchern.

Ein starkes Spiel und damit nach Spielen zunächst der Abschluss der Hinrunde aus Winnender Sicht. Mit 6:4 Punkten darf man mit dem Verlauf zufrieden sein. Schaut man sich die heutige zweite Halbzeit an, dann darf man sich auch durchaus auf die zweite Saisonhälfte freuen. Mal schauen was geht.

Heute haben gespielt:

Cira Svoboda, Lina Guske, Marla Mühlpointner, Zoe Berkshire, Violetta Bauer, Luena Fetahaj, Emma Geiger, Sofie Baur und Melina Nickel.

75 database queries in 0,218