Männliche Jugend A1

Württemberg-Liga Staffel 1

Datum Zeit Ort Heim Gast Ergebnis
18.09.22 17:00 Mazmannhalle,
Albstadt-Ebingen
HSG Albstadt HC Winnenden 32 : 27
24.09.22 16:00 Alfred-Kärcher-Sporthalle,
Winnenden
HC Winnenden HSG Rottweil 30 : 26
02.10.22 15:00 Alfred-Kärcher-Sporthalle,
Winnenden
HC Winnenden TSV Weinsberg 20 : 21
09.10.22 13:00 Alfred-Kärcher-Sporthalle,
Winnenden
HC Winnenden Spvgg Mössing. :
23.10.22 18:00 Alfred-Kärcher-Sporthalle,
Winnenden
HC Winnenden SF Schwaikheim :
12.11.22 18:00 Storlach-Sporthalle,
Reutlingen-Storlach
TSG Reutlingen HC Winnenden :
20.11.22 17:00 Alfred-Kärcher-Sporthalle,
Winnenden
HC Winnenden HSG Strohgäu :
26.11.22 17:15 Egelsee-Sporthalle 1,
Neuhausen/Filder
JANO Filder 2 HC Winnenden :
04.12.22 13:45 Alfred-Kärcher-Sporthalle,
Winnenden
HC Winnenden HSG Albstadt :
11.12.22 16:30 Doppelsporthalle 2,
Rottweil
HSG Rottweil HC Winnenden :
21.01.23 15:00 Weibertreuhalle,
Weinsberg
TSV Weinsberg HC Winnenden :
28.01.23 19:15 Steinlachhalle,
Mössingen
Spvgg Mössing. HC Winnenden :
12.02.23 18:00 Fritz-Ulrich-Halle,
Schwaikheim
SF Schwaikheim HC Winnenden :
05.03.23 15:00 Alfred-Kärcher-Sporthalle,
Winnenden
HC Winnenden TSG Reutlingen :
12.03.23 14:45 Neue Sporthalle,
Hemmingen
HSG Strohgäu HC Winnenden :
18.03.23 16:00 Alfred-Kärcher-Sporthalle,
Winnenden
HC Winnenden JANO Filder 2 :

Württemberg-Liga Staffel 1

Erneut sind wir in der Situation, mit zwei männlichen A-Jugendmannschaften am Spielbetrieb teilzunehmen. Es macht uns sehr dankbar und ist alles andere als normal, mit 24 Winnender Jungs der Jahrgänge 2004 und 2005 zusammenarbeiten zu dürfen. Natürlich ist das eine weitere Momentaufnahme und doch freuen wir uns sehr darüber, denn der Trend in unserem schönen Handballsport setzt sich weiter fort. Was wir schon während der letzten „Corona-Saison“ feststellen mussten, dass Vereine ihre A-Jugend schon vor Beginn der Saison oder während der Runde vom Spielbetrieb abmelden mussten, dieser Trend hält an.
Mangels A-Jugendmannschaften wird es keine Kreisliga mehr geben. Im Bezirk spielen lediglich noch zwölf männliche A-Jugendteams und im Verband nehmen noch weitere sechs Mannschaften teil, also zusammen gerade noch 18 Nachwuchsteams. Dabei stellt der TV Bittenfeld zwei Mannschaften in den beiden höchsten Spielklassen, der Jugendbundesliga und der BWOL. Bleiben diese beiden Mannschaften mit vielen „auswärtigen“ Spielern unberücksichtigt, dann sind „bereinigt“ 16 A-Jugendteams am Start. Drei Vereine (Team Stuttgart, HSV Schmiden/Oeffingen und HC Winnenden) stellen zwei A-Jugendteams. Das Ergebnis ist trotzdem ernüchternd, denn somit schicken lediglich noch 13 Vereine männliche A-Jugenden ins Rennen und das bei weit über 50 Vereinen im Handballbezirk Rems-Stuttgart. Eine traurige Entwicklung.
Beim Rückblick auf die vergangene Saison und das Corona-Desaster stellen wir dankbar fest, dass wir einerseits keine Spieler aus unserer Handballgemeinschaft verloren haben und wir andererseits, wenn auch wenige Spiele, wieder vor Publikum spielen konnten.

Wir verabschieden uns vom Jahrgang 2003, dessen Spieler auch zu der Generation gehören werden, die in Sachen Corona um ein Handballjugendjahr gebracht wurden.
Mit Paul Klink, Tom Reichardt, Tobias Reimann, Alexander Schanz, Chiaro Svoboda und Morgan Synek verlassen uns sechs Spieler in den Aktivenbereich. Schade, dass nicht alle weiter Handball spielen werden. Wir lassen euch schweren Herzens gehen und danken euch für euren genialen Einsatz für die Mannschaft und den Verein! Wir werden euch total vermissen und wünschen euch alles Gute!
Mit dem Abschied des Jahrgangs 2003 geht einher, dass wir den Jahrgang 2005 begrüßen konnten. Zu den unglaublichen 16 Spielern des Jahrgangs 2004 kamen acht Spieler dazu, so dass wir mit 24 Spielern einen A-Jugendkader haben, der sich sehen lassen kann. Wir haben gut trainiert, auch die gesamten Sommerferien hindurch, nachdem uns die Hallen freundlicherweise von der Stadt Winnenden wieder zur Verfügung standen.

Wir freuen uns sehr über den Trainingswillen der Spieler und die nun bevorstehende Saison, spannende und faire Spiele. Beide Teams sind bereit, wenn es dann wie geplant am 17. und 18. September 2022 mit dem Spielbetrieb endlich wieder losgehen kann.

Wir grüßen alle Mannschaften des HC Winnenden!

Die A-Jugendtrainer: Joachim Baumann, Micha Härdter, Fabio Hahn und Harald Krathwohl

A1:

Eine außergewöhnliche Runde liegt hinter uns und eine ebenso außergewöhnliche Saison vor uns.

Der Blick zurück. Wir spielten einen noch nie dagewesenen „Corona-Modus“ und waren gespannt darauf. Von September bis Dezember 2021 hatten wir lediglich vier Spiele in einer Einfachrunde. Bevor die Runde begann, zog die A-Jugend der HSG Ca-Mü-Max bereits wieder zurück. Die Teams vom SC Korb und vom VfL Waiblingen mussten drei Spiele absagen. Auch wir waren davon betroffen. Erwähnenswert ist, dass das Team vom VfL Waiblingen trotz Unterzahl anreiste. Im Sinne des Fair Play honorierten wir diese Einstellung, indem wir ebenfalls in Unterzahl spielten, was zu einem Torfestival führte. Wir behielten mit 55:42 die Punkte in Winnenden.

Mit 27:23 klauten wir beim TSV Alfdorf/Lorch ebenso die Punkte wie beim 36:31 beim SV Hohenacker/Neustadt. In Remshalden kassierten wir beim 39:26 die einzige Niederlage und qualifizierten uns so mit 8:2 Punkten zusammen mit Remshalden, Alfdorf/Lorch und sensationell auch mit unserer A2-Mannschaft für die Bezirksliga. Diese Runde wurde dann ebenfalls in einer Einfachrunde von Januar bis April ausgetragen. Die ebenfalls vier Spiele waren sportlich gesehen wertvoll und haben uns auf jeden Fall weitergebracht. Besonders das Auswärtsspiel beim Hbi Weilimdorf/Feuerbach ist da zu erwähnen. Nach einer Acht-Tore-Führung mussten wir auf der Zielgeraden alle Energie einsetzen, um wenigstens noch das Unentschieden zu retten und so am letzten Spieltag ein Endspiel in Remshalden zu haben. Mit 38:35 zogen wir da deutlich und verdient den Kürzeren und scheiterten neben der Spielstärke von Remshalden auch an uns selbst sowie wieder einmal am Harz.

Nun der Blick ins Heute und nach vorne. Wir entschieden, uns erstmals nach Jahrzehnten wieder einmal für das Abenteuer HVW-Qualifikation zu bewerben und wurden tatsächlich auf Grund der Vorleistungen unserer B- und A-Jugend angenommen. Am 15. Mai fuhren wir nach Donzdorf, um dort an der Quali-Runde eins teilzunehmen. Mit unglaublichen 22 Quali-Spielen in zwei Runden wurden von 48 A-Jugendteams 16 Mannschaften für die Württembergliga mit zwei Staffeln und jeweils acht Teams gesucht. Es war ein bis zur letzten Sekunde spannendes Quali-Turnier. Gleich im ersten Spiel konnten wir mit einer starken Leistung den Gastgeber und Favoriten, die HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf mit 16:15 niederringen. Dann ging es ohne Pause direkt gegen den TV Gerhausen. Vier Minuten vor dem Ende lagen wir mit 15:12 in Front, um sieben Sekunden vor dem Schlusspfiff das ernüchternde 16:17 zu kassieren. Nach dem Sieg von Gerhausen gegen Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf mit drei Toren Differenz qualifizierten wir uns für die Runde zwei. Ein schöner Erfolg.

Am darauffolgenden Wochenende machten wir einen weiteren Mannschaftsausflug. Es ging am 22. Mai an den Bodensee nach Friedrichshafen. Von fünf Teams konnten sich die zwei Besten für die Württembergliga qualifizieren. Gleich zum Auftakt verloren wir unglücklich mit 9:10 gegen die HSG Rottweil. Damit war der Druck für den Rest des Tages da, denn jetzt mussten wir alle noch kommenden vier Spiele gewinnen, wenn wir es noch packen wollten. Ein weiterer Krimi folgte. Gegen die SG Kuchen-Gingen behielten wir mit 8:7 knapp die Oberhand. Apropos Krimi, nach Ablauf der Spielzeit gab es noch einen 7 Meter für die SG. Florian Krahl parierte diesen und seine Mannschaftskameraden begruben ihn anschließend vor lauter Freude unter sich. Nun wartete mit dem TSV Betzingen die bislang stabilste Mannschaft des Turniers auf uns. Unser Team war so genial fokussiert und spielte mit einer unglaublichen Wucht, so dass Betzingen uns anerkennend zu unserer besten Tagesleistung und zum Sieg gratulierte.

Jetzt hatten wir uns doch tatsächlich ein Endspiel gegen den Gastgeber, die HSG Friedrichshafen-Fischbach erarbeitet. Wir holten alles aus uns heraus und siegten überzeugend mit 15:9. Nach dem Schlusspfiff gab es kein Halten mehr. Zusammen mit den großartigen Eltern, Geschwistern und Fans, die uns auf dieser Reise begleitet haben, ging es danach in einen Biergarten direkt am See. Wir feierten die Qualifikation zur Württembergliga.

Mit dem nötigen Respekt setzen wir nun am 18. September unsere Reise fort und freuen uns auf Spiele gegen Mannschaften, gegen die wir, bis auf unseren Nachbarn Schwaikheim, noch nie zuvor gespielt haben. Wer uns begleiten möchte ist herzlich willkommen!

Wir grüßen alle Mannschaften des HC Winnenden!
Eure Trainer: Joachim Baumann, Micha Härdter, Fabio Hahn und Harald Krathwohl

Trainer

Joachim Baumann, Harald Krathwohl, Micha Härdter, Fabio Hahn

Trainingszeiten

  • Montag 19:00 - 20:30
  • Stöckachhalle
  • Mittwoch 20:30 - 22:00
  • Stöckachhalle

87 database queries in 0,237