Frauen 1   |  02.04.2023  |   HC Winnenden - MTV Stuttgart   |  33 : 26

Aufstieg in die Landesliga und Meisterschaft!

03.04.2023

Über 500 lautstarke Fans füllten jeden Winkel der Alfred-Kärcher-Halle, die Spannung greifbar – alles war angerichtet für das letzte und entscheidende Spiel der HCW-Frauen 1, in dem es um nicht weniger als den Aufstieg in die Landesliga und die Meisterschaft der Bezirksliga ging.

Den ersten Treffer der Begegnung erzielte Vanessa Reichert, die Gäste vom MTV Stuttgart zogen jedoch direkt nach und konnten ihrerseits ein Tor in Front gehen (1:2 in der 3. Minute). Den HCW-Frauen war die Anspannung und Nervosität in der Anfangsphase doch deutlich anzumerken, bis zur 7. Minuten konnten die Stuttgarterinnen nun immer vorlegen, die HCW-Frauen glichen aus. In der 8. Minute gelang es Donjeta Furra mit ihrem bereits dritten Treffer im Spiel, die HCW-Frauen wieder in Führung zu bringen (6:5), was den Gästetrainer dazu brachte, die grüne Karte zu ziehen und sein Team zum Gespräch zu bitten.

Dies zeigte Wirkung, die Gäste nutzten die Lücken in der HCW-Abwehr clever aus, die HCW-Frauen machten sich zudem das Leben schwer, indem sie sich für ihre schön herausgespielten Chancen oftmals nicht mit einem Torerfolg belohnten. So konnten die Damen des MTV in der 15. Minute erstmals mit zwei Toren in Front gehen (7:9) und diese Führung auch bis zur 18. Minute (8:10) behaupten. Nun war es HCW-Trainer Stefan Albrecht, der sein Team zur Auszeit rief und seine Mannschaft zurück in die Spur bringen wollte: Ruhiger spielen, auf die eigenen Stärken besinnen, aus der Abwehr heraus dominieren. Die Marschroute war klar!

Die Ansage trug Früchte, die HCW-Frauen standen nun wieder besser in der Abwehr und konnten immer wieder Bälle erobern. Mit dem Treffer von Franziska Andreß in der 21. Minute eroberten die HCW-Frauen die Führung zurück (11:10). Die Gäste glichen jedoch sofort wieder aus. So blieb das Spiel weiterhin eng (13:13 in der 23. Minute). Torwarttrainer Jogi Weinacht versuchte nun, mit einem Wechsel zwischen den Pfosten für neue Impulse zu sorgen und schickte Eva Messerschmidt ins Rennen. Diese kam direkt sehr gut ins Spiel und konnte sofort einige freie Würfe der Gäste parieren. Die Abwehr um Emelie Seibold und Judith Ade stand zudem nun sehr stabil und mit einem starken Tempogegenstoß in der 30. Minute konnte Leonie Bayer die HCW-Frauen kurz vor der Halbzeitpause erstmals mit vier Toren in Front bringen. Mit der Sirene gelang den MTV-Damen ebenfalls noch ein Treffer und so ging es beim Stand von 18:15 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel legte Bayer direkt nach (19:15 in der 32. Minute), die einzige klare Chance der Gäste in der 34. Minute per Strafwurf konnten diese nicht nutzen. Alessa Weinacht erhöhte auf 20:15 und brachte die HCW-Frauen somit erstmals mit fünf Toren in Führung. Die HCW-Frauen spielten nun wie entfesselt, immer wieder eroberten sie den Ball in der Abwehr und Messerschmidt wurde immer wieder zum Faktor, schnappte sich ein ums andere Mal die Würfe der Gäste und steuerte starke Paraden bei. Im Angriff wurde druckvoll und temporeich gespielt, immer wieder gelangen starke Durchbrüche oder die Anspiele fanden Emelie Seibold am Kreis, die ihrerseits eiskalt einnetzte. So stand es in der 40. Minute bereits 25:18 und der Gästetrainer bat seine Mannschaft erneut zum Gespräch.

Doch die HCW-Frauen waren nun nicht mehr aufzuhalten. Zwar konnten die Damen des MTV nochmal auf fünf Tore heranrücken, brachten die Gastgeberinnen aber nicht mehr wirklich in Bedrängnis. Die Winnenderinnen zeigten in den verbleibenden 20 Spielminuten, dass sie zurecht an der Tabellenspitze stehen: jede Einzelne auf dem Spielfeld und auf der Bank gab ihre ganzen Emotionen und ihren Kampfeswillen und warf ihr Können in die Waagschale. Jede trat für die andere ein und als Julia Morgel in der 60. Minute zum 33:26 traf, bebte die Alfred-Kärcher-Halle und allen war klar: geschafft!!!

Mit dem Abpfiff gab es dann kein Halten mehr: die HCW-Frauen feierten eine überragende Saison und standen mit grandiosen 34:2 Punkten verdient an der Tabellenspitze! Der Aufstieg in die Landesliga war perfekt, zudem krönten sich die HCW-Frauen mit dem Meistertitel der Bezirksliga.

Wir bedanken uns für die großartige Unterstützung und einmalige Atmosphäre in der AKH – ihr wart der Wahnsinn!!!

 

Es spielten (Tore/davon 7-Meter):

HC Winnenden: Messerschmidt, Weber; Bayer (2), Härdter (3/1), Furra (7), Reichert (1), L. Andreß (5), Morgel (2), F. Andreß (2), Ade (1), Michel (1), Seibold (5), Weinacht (4/4), Pflugfelder.

MTV Stuttgart: Lauer, Braun (4), Straub (4), Zeiher, Eboumbou Ebongue (1), Wieninger (6/4), Vogel, Wöhr (6), Stuerke, Brehm (5).

 

54 database queries in 0,240