wJB1 Qualifikation für die Verbandsligen: 3 gute Halbzeiten reichen nicht

3 Spiele standen bei der aktuellen Qualifizierungsrunde zu den Verbandsligen an. Gespielt wurde in Lorch und die Mädels der B1 mussten gegen Schorndorf, Alfdorf/Lorch/Waldhausen und Fellbach antreten.

Im ersten Spiel stand man Schorndorf – dem späteren Quali-Sieger – gegenüber. Abgerufen wurde nicht die volle Leistungsstärke. In 2 durchschnittlichen Halbzeiten arbeitete man sich nach mehreren 3 Tore-Rückständen jeweils wieder ins Spiel zurück. Trotz eines 1:4, 4:7 und 8:11 konnte man nach 21 Minuten erstmals mit 12:11 in Führung gehen. Sicherheit erhielt das Spiel dadurch aber nicht. Nach 2 x 15 Minuten musste man sich mit 19:14 geschlagen geben.

Den Ausschlag an diesem Tag gab leider Halbzeit 1 des zweiten Spiels gegen Allowa. Vielleicht lag es daran, dass man unmittelbar nach Spiel 1 ohne Pause wieder antreten musste, die Abwehr bot auf jeden Fall zunächst zu viele Löcher, die Kompaktheit war nicht gegeben und nach 15 Minuten lag man 3:11 zurück. Aus der Kabine kam man mit einer „nicht so“-Reaktion zurück. Auf 10:14 kämpfte man sich wieder heran, aber für ein erfolgreiches Ende dieses Spiels fehlten die Minuten. Allowa gewann mit 16:11. Die erste Halbzeit sollte noch wehtun.

Es kam zu einem „kleinen Finale“ gegen Fellbach. Schorndorf war mit 3 Siegen durch. Das letzte Spiel des Tages lautete Fellbach gegen HC Winnenden. Wenn Fellbach gewinnt sind sie sicher weiter, wenn Fellbach verliert ist Allowa weiter, es sei denn unsere Mädels wachsen über sich hinaus und gewinnen mit 10 Toren Unterschied. Das sollte nicht gelingen. Aber es wurde ein 12:11 Sieg gegen Fellbach und es waren die besten beiden Halbzeiten des Tages – aber … nur 3 gute Halbzeiten haben heute nicht gereicht.

Schade war, dass man hätte sogar Dritter werden können und wäre Nachrücker geworden. Die erste Halbzeit gegen Allowa ließ dies aber nicht zu.

 

Nun geht es in die Bezirksligaqualifikation in der Gemeindehalle in Hohenacker-Neustadt am 18.5. ab 13 Uhr.

Die Mädels wollen hier einiges gut machen. Es geht gegen den Gastgeber aus Hohenacker-Neustadt, Korb und Urbach-Plüderhausen.

 

Gespielt haben:
Dorothea Latzko, Leonie Bayer, Annika Beck, Lina Grötsch, Maria Mavridou, Jaskin Kaur Gill, Leni Heidenwag, Kiveli Athanasiou, Patricia Brünner, Lena Blessing und Rebekka Lerch.