Wechsel im Vorstand der Handballer:innen

Nach über sechzehn Jahren im Vorstand des HC Winnenden und zuvor im EK Winnenden hat Oliver Grötsch dieses Amt aus beruflichen Gründen nun niedergelegt. Er bleibt den Handballer:innen, die sich bei ihm für die so vielen Jahre verbindliche, kontinuierliche und vorbildliche Vorstandsarbeit bedanken, aber weiterhin im Ausschuss erhalten.

Franziska Andreß, Handballerin im HC von Kindesbeinen an, tritt an die Stelle von Oliver Grötsch und bildet mit den wiedergewählten Michael Dengler als Vorsitzenden und Jens Heck, der auch gleichzeitig das Amt des Kassiers innehat, den dreiköpfigen Vorstand. Sehr erfreulich ist es für die HC`ler, mit der erst 28-jährigen Franziska Andreß eine noch junge Vertreterin für diese verantwortungsvolle Position gewonnen zu haben. Sie repräsentiert damit auch die jüngere Generation, ohne deren engagiertes Mitwirken ein aktives und attraktives Vereinsleben nicht zu gestalten wäre. Mittlerweile zählt der HC Winnenden 870 Mitglieder, die Hälfte davon Kinder und Jugendliche, und damit zu den mitgliederstärksten Handballvereinen in Württemberg. Es nehmen sieben Mannschaften im Aktiven- und zwanzig Mannschaften im Jugendbereich am Spielbetrieb teil, dazu gibt es eine Hobbytruppe für die Senioren.

Aus den Berichten in der Mitgliederversammlung ging hervor, dass der HC Winnenden mit seiner Organisationsstruktur, aber vor allem auch der ungebrochenen Bereitschaft so vieler ehrenamtlicher Trainer:innen, Schiedsrichter:innen und Helfer:innen, sich weiterhin gut für die vielen sportlichen und gesellschaftlichen Aufgaben der Zukunft gerüstet sieht.

Foto von links nach rechts:
Michael Dengler, Franziska Andreß, Jens Heck

42 database queries in 0,246